Parodontosebehandlung



 

Die Parodontitis – eine Erkrankung des Zahnhalteapparates – ist ab dem 40-ten Lebensjahr die häufigste Ursache für den Zahnverlust. Bei einem Großteil der Fälle verläuft die Krankheit schmerzlos und schleichend.

Schließlich werden Erkrankte durch Symptome wie Zahnfleischbluten, Mundgeruch, übermäßige Zahnbeweglichkeit alarmiert und suchen Hilfe beim Zahnarzt. Die Mikroorganismen, welche für die Entstehung der Parodontitis mitverantwortlich sind, werden auch für Herz- und Gefäßerkrankungen sowie niedriges Geburtsgewicht bei Neugeborenen verantwortlich gemacht.

Daher ist es extrem wichtig durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und systematische Prophylaxe einem Ausbruch der Krankheit vorzubeugen bzw. bei auftretenden Symptomen eine unverzügliche Therapie zu beginnen. Unbehandelt kann Parodontitis zur unumkehrbaren Zerstörung des Zahnhalteapparates führen. Sollte bei Ihnen eine parodontale Erkrankung festgestellt werden, stehen Ihnen in unserer Praxis die modernsten Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.dgparo.de